Jenseitsmedium und spirituelle Beraterin Silke Barth
  Jenseitsmedium  und spirituelle Beraterin                          Silke Barth

Nachtodkontakte

Ich möchte gerne die verschiedenen Möglichkeiten eines Nachtodkontaktes aufzeigen.

Die meisten wurden bestimmt im Leben schon mit mehr oder weniger schweren Verlusten eines geliebten Menschen konfrontiert.

Durch meine jahrelange Arbeit als Medium habe ich selbst schon viele Phänomene selbst erlebt oder von anderen mitgeteilt bekommen.

Es gibt verschiedene Möglichkeiten wie die Verstorbenen sich uns zeigen und Verbindung aufnehmen.

All unsere Sinne wie z .B. sehen, riechen und  fühlen, werden dafür benutzt .

Wir riechen vielleicht einen Duft der uns spontan an jemanden erinnert oder fühlen eine Präsenz
 die neben uns steht .

Vernehmen  vielleicht plötzlich Geräusche , Stimmen und Klänge.

 

 

Nun erstmal zum Thema Düfte

 

 

 Gerüche können uns in lang vergangene

Erinnerungen , Orte oder Erlebnisse zurückversetzten, da wir mit einem Duft  bestimmte Menschen oder Ereignisse verbinden.

 

Das Lieblingsparfüm einer bestimmten Person, ruft sofort Erinnerungen in uns wach und ist darum auch ein beliebtes Mittel der Verstorbenen mit uns in Kontakt zu treten.

Geruchswahrnehmung,  die mit einer bestimmten Person in Verbindung gebracht werden ,sind ein sehr häufiges Phänomen.

Der Geruch tritt plötzlich auf und passt nicht zur Umgebung.
 Er kann überall auftreten, auch im Freien.

Der Raum wird mit ihm erfüllt ,ohne das eine Quelle dafür zu erkennen ist. Es kommt sehr plötzlich und verschwindet auch ebenso wieder.
Sofort assoziieren wir eine Person damit, die sich so uns zu erkennen gibt.


Das Geruchsempfinden ist ein Mittel, mit dem eine Seele aus dem Jenseits zu uns durchdringen kann.
Der Duft ruft sofort emotionale Reaktionen mit besonderere Intensität hervor.

Die geistige Welt schafft es ,durch ihre Energie , diesen bestimmten Duft nachzuempfinden und schickt uns so ein Zeichen.

Die Seelen sind ja ohne ihren physischen Körper, reines Bewusstsein auf einer höheren Schwingungsfrequenz .
Sie konzentrieren  ihre Bewußtseinsenergie auf den Menschen mit den sie in Kontakt treten wollen und erschaffen  somit unterschiedliche „ Phänomene „ .

 


Das fühlen einer unsichtbaren Gegenwart

 

 

Häufig haben trauende die Erfahrung mit dem Gegenwartsempfinden gemacht.
Plötzlich erlebt man konkret, wie eine unsichtbare Präsenz anwesend ist.
Leider denke viele ,es handelt sich um Einbildung und wehren die Möglichkeit eines Besuches sofort ab.
In Wahrheit  ist es  aber die Anwesenheit eines Verstorbenen der sich gerade neben einem Befindet.
Es ist eine äußerst Lebensechte  und reale Erfahrung .


Häufig weis man intuitiv wer das gerade ist der sich auf diese Art zeigt.  
Man spürt die spezifische Ausstrahlung dieser einen  Person.

Liebe und Wärme werden sofort wahrgenommen und man fühlt einen richtigen Energiestrom.
Dieses Phänomen geht immer von den Verstorbenen aus und kann nicht erzwungen werden.

Oft passiert es in alltäglichen Situationen ohne das man gerade an eine Person gedacht hat.
Der  physische Tod ist niemals das Ende einer Beziehung die man mal hatte.
Die verstorbenen lassen uns Wissen, daß wir nicht wirklich getrennt voneinander sind und sie nur eine andere Form angenommen haben.
Eine Form, die für unsere physischen Augen leider nicht sichtbar ist, da es sich um eine wesentlich höhere Schwingungsfrequenz handelt.

Das Empfinden der Gegenwart kann unterschiedlich Formen annehmen.
Wahrnehmung von Gerüchen, Geräuschen, Symbolen und auch körperliche Berührungen.

 

Ich habe erlebt, daß viele Verstorbene sich sehr schnell nach ihrem physischen Tod bemerkbar machen , denn sie wollen so schnell wie möglich ein „ Lebenszeichen „ an die trauenden Hinterbliebenen senden.
Allerdings ist es sehr individuell und kann auch nach einiger Zeit erst vorkommen.
Augen Aufhalten und das Wort „ Einbildung „ mal zur Seite schieben, das lässt viel mehr Raum für das Wahrnehmen von Zeichen.

Das Empfinden von einer anwesenden Präsenz kann man sich nämlich garnicht einbilden, diese starken Empfindungen sind echt und äußerst real. Meistens auch nur dann ,wenn man garnicht daran denkt und völlig abgelenkt ist.

 

 

 

Jenseitskontakt in Träumen.


Eine weitere sehr  verbreitete Kontaktaufnahme, ist die über die Traumebene..

Wenn wir schlafen sind wir einfach offener für solche Dinge weil unser Rationelles  / Ego denken , das Wachbewusstsein ausgeschaltet ist .
Das Unterbewusstsein ist allerdings weiterhin aufnahmebereit.

 

Die Träume, in denen unsere Lieben den Kontakt herstellen, sind besonders real und nicht zu vergleichen mit Räumen in denen unser Alltag verarbeitet wird.
Sie sind sehr real, strukturiert und  wirklich sehr Real !

Sehr oft wacht man auch sofort auf und kann sich an alles erinnern. Es fühlt sich einfach unglaublich echt an und man vergisst es auch nicht mehr.

Die Verstorbenen sind zudem gesund und munter, tragen  meistens ihre normale Kleidung die wir auch kennen, allerdings gibt es wenige Ausnahmen wo sie weiße  Gewänder tragen und in Licht gehüllt sind.

Die Sorgen die wir uns um den verstorbenen vielleicht gemacht haben werden damit geheilt ,denn im Jenseits gibt es kein physisches Leider und verletzte Körper.

Selbst nach Jahren kann ich mich an die Kontakte meiner Lieben , die mit  mir im Traum ein Kontakt hergestellt haben, genau erinnern.

 

Wo ist überhaupt das Jenseits ?

 


Alles ist miteinander Verbunden! Das Jenseits ist ebenfalls hier und jetzt und nicht irgendwo da oben oder da drüben.
Die unterschiedlichen Schwingungsfrequenzen lassen uns denken, daß es wo anders ist oder auch ganz weit weg von hier . Falsch !
Wir hier als Mensch auf dem Planet Erde unterliegen einer sehr dichten Materie und haben keine besonders hohe Schwingungsfrequenz.

Das muss  so sein, um unsere Erfahrungen als Mensch erleben zu dürfen. Nur wenn wir das Gefühl von Trennung haben und "angeblich" auf uns alleine gestellt sind können wir das erlernen was wir uns für das aktuelle Leben auch vorgenommen haben.
Für unsere menschlichen Augen ist deshalb ganz vieles einfach nicht sichtbar obwohl es ebenfalls hier ist..
Ich vergleiche das auch gerne mit einem Ventilator Beispiel..
Ein Ventilator hat Flügel die rotieren wenn man ihn anstellt.
Je nach Stufe ,werden die Flügel immer schneller und unsichtbarer für unsere Augen aber sie sind ja trotzdem noch da.
Fühlen können wir den Luftzug der dadurch entsteht aber auf voller Stufe drehen die Flügel sich so schnell, daß wir dem nicht mehr folgen können.
So ähnlich kannst du dir das auch mit der Geistigen Welt vorstellen.
Verlassen wir unseren Körper, sind wir einfach in einer anderen Energieform da, die aber deutlich höher schwingt.
Unterschiedliche Seelen und Energien haben andere Schwingungsfrequenzen und sind deshalb nicht sichtbar für uns Mensch.
Eine Engelenergie schwingt deutlich anders als die eines Verstorbenen .
So gibt es ganz viele Verschiedene Stufen.

Als Medium kann man die eigene Frequenz individuelle erhöhen um mit verschiedenen Ebenen in Kontakt zu treten.

Dazu gehört ganz viel Übung und ein gewisses Grundtalent ist ebenfalls von Vorteil, aber kein Muss.

 

 

 

 

 

-----------------------------------------------------------------------

 

 

Auf dieser Seite möchte ich auch  meine  Orb Fotos zeigen.
Sie sind zu 100 % echt!

Teilweise habe ich sie natürlich stark vergrößert.


Im Dezember 2009 habe ich angefangen, bewusst Orbs zu fotografieren.

Zu Weihnachten wünschte ich mir damals das Buch

" Das Orb Projekt" und versuchte es daraufhin  im Winterurlaub direkt einfach mal. Jeden Tag ein paar Minuten und nach wenigen Tagen wurden immer mehr Orbs auf meinen Fotos sichtbar.

 

Die Art der Kamera  ist unwichtig, man nimmt eine einfache Digi Cam oder sein Handy und los geht's.

Mit Blitz und vor dunklem Hintergrund  geht es etwas leichter aber mit der Zeit werden auch Aufnahmen möglich sein die im hellen  sind.

Noch einfacher ist die Handy Cam mit eingeschaltetem Licht. ;-)

 

Orbs kommen häufig in größerem Menschenmengen vor, überall auch dort wo Kinder  dabei sind.

 

Wieso es sich um keine Lichtreflektionen, Staubkörner
oder andere Dinge dabei handel,t werde ich jetzt hier nicht erklären.
 In den Büchern : Das Orb Projekt, Orbs und andere Lichtphänomene und Orbs- Geister oder was, ist das alles genau erklärt.

 

Was genau Orbs sind, ist auch ganz unterschiedlich. Orbs sind Energien. Zum Teil handelt es sich um Verstorbenen, Naturwesen  oder andere Energien von drüben.

Die geistige Welt wird  langsam aber sicher sichtbar, immer mehr Menschen öffnen sich für diese Themen und haben unterschiedlichste Erlebnisse die mit Einbildungen, nicht mehr zu erklären sind.

Da die geistige Welt weniger Dicht ist wie die unsere und die Energien wesentlich höher und schneller Schwingen , sind wir hier in unserer 3. Dimension nicht in der Lage, diese wahr zu nehmen.

Wenn ein Geistwesen neben uns steht, dann sehen wir es für gewöhnlich nicht mit unseren physischen Augen. Manche  Mneschen können es  aber dennoch fühlen, riechen oder spüren einfach eine Präsenz.

Jeder hat den ein oder anderen medialen ausgeprägteren Sinn. Diese Sinne kann man natürlich auch trainieren... wenn man das möchte.

Eine Kamera sieht mehr als das Menschliche Auge und ist wesentlich empfindlicher, deshalb ist es auch damit möglich, ein kleinen Teil einzufangen und für uns sichtbar zu machen.

Am Anfang fiel es mir schwer auf Fotos etwas zu erkennen, wenn da ein dicker fetter Orb ist, dann sah auch ich das auch sofort. Mit etwas Übung wird man immer schneller und besser Dinge erkennen ,was man auf den ersten Blick garnicht wargenommen hat.

 

Die Bilder bitte nicht veröffentlichen oder vervielfältigen

Silke Barth

spirituelles Jenseitsmedium

Reinkarnationsbegleiterin nach Dr. Jan Erik Sigdell

Aura readings

mediales Coaching

Lebensberatung

mediale Aufstellung

spirituelle Trauer und Sterbebegleitung



 

geistigewelt@gmx.de

Druckversion Druckversion | Sitemap
Diese Homepage wurde mit dem Homepage-Baukasten erstellt.